Kommentare: 9
  • #9

    Juliane (Freitag, 07 Juli 2017 16:51)

    Ja, liebe Sandra, die IKYA-Meditation gestern war wirklich klasse!
    Ich habe mich durch die Detox-Übung wie aufgelöst gefühlt, und dann durch den Affen wieder ganz geerdet.
    Die Windmühle habe ich deutlich wahrgenommen in allen Positionen.
    Ganz stark und interessant war für mich die Übung mit den von Dir angesagten Gefühlen nach der Pause - ich fand es klasse, so richtig "die Sau rauszulassen"!
    Nach dem gesamten Übungsablauf habe ich mich erfrischt, geerdet und klar gefühlt - große Klasse! Mir hat Deine Zusammenstellung und Abfolge der Übungen sehr gut getan und mich mit Deiner positiven, starken, mutigen und ermutigenden Ausstrahlung wunderbar motiviert - ich komme wieder!

  • #8

    Peter (Mittwoch, 14 Juni 2017 17:01)

    Bei unserem letzten Treffen wurde die "IKYA-Meditation" vorgestellt.
    Ich war dabei und war beeindruckt, wie tief diese Arbeit geht. Bei der Feedback-Runde gab es eigentlich nichts zu sagen, weil alle so berührt waren.
    Eine wunderbare, tief berührende Arbeit.

  • #7

    Thomas (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:58)

    Ich habe bei Sandra die erste IKYA Meditation mitgemacht... und was soll ich schreiben... müde und ausgelaugt kam ich an... munter und fit bin ich gegangen.
    Und am nächsten Tag haben sich bei mir wahre Wunder im Alltag ereignet... Begegnungen, Treffen, Telefonate... Austausch mit Menschen im Beruflichen und privaten und alles war einfach nur GENIAL! Vorher war irgendwie ein Knoten drin und nix ging weiter... hat sich so angefühlt als wäre der Knoten geplatzt!
    Kann ich jedem nur empfehlen!
    VIELEN LIEBEN DANK SANDRA! du hast das super gemacht! :-)

  • #6

    Anne (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:57)

    Mir gings sehr gut nach der 'Meditation'. Ich bin zwar zuerst eher müde geworden, habe aber danach von innen heraus gestrahlt.

    Es war komplett was anderes als ich mir vorgestellt habe, aber ich glaube, mir wäre die Standard-Meditation auch zu langweilig gewesen. Ich find das alles sehr interessant. Es mal ein anderer, aktiver Ansatz mit Gefühlen umzugehen. Gefällt mir!

  • #5

    Astrid (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:54)

    Was ich ganz sicher machen werde ist, mal wieder in Deinen Kurs zu kommen. Das war einfach der Hammer!!! Eine ganz ganz tolle Erfahrung. Ich habe super geschlafen und bin heute Morgen mit einem dicken "YESSSSSS" im Gesicht aufgewacht :o)). Und es begleitet mich durch den Tag. Einfach toll. DANKE!!!!!

  • #4

    Lisa (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:54)

    Da es meine erste IKYA Meditation war, hatte ich keine Ahnung was auf mich zukommen wird.

    Am Anfang hat es sich seltsam angefühlt, mit unbekannten Leuten die Mantras zu singen, aber schon nach der ersten Übung hat sich dieses "unwohle" Gefühl gebessert.

    Nach der ersten Übung mit dem "A" Mantra, habe ich mich schlapp und schwer gefühlt, es war kaum möglich die Schultern gerade zu halten.

    Die zweite Übung war der Affe, und hat wirklich Spaß gemacht auch das Mantra-Singen ist mir hier schon viel leichter gefallen.
    Nach der Übung hat sich mein ganzer Körper sehr kühl angefühlt, aber mir war nicht kalt. Außerdem war die Schwere der ersten Übung völlig verflogen. Ich hatte das Gefühl geerdet zu sein, und aufrecht und federleicht zu sein.
    Meine Füße fühlten sich an, als wären sie eiskalt und haben angenehm gebrannt.

    Die dritte Übung hatte es dann in sich.
    Als wir uns nach den Mantras auf den Boden gelegt hatten, und die Augen schlossen, hatte ich vor meinem inneren Auge eine "Farbexplosion" erlebt/gesehen.
    Ich sehe beim Meditieren eigentlich immer Farben, aber dieses Mal war es viel intensiver und viel bunter. Während das Lied "True Colors" lief, wurden diese Eindrück noch verstärkt und dazu kam ein Gefühl, als würde mir jemand eine dicke flauschige Decke auf den Körper legen. Dazu kam ein wohliges Kribbeln und Vibrieren, das sich langsam in meinem Körper breitmachte und ich hatte ein fettes Grinsen im Gesicht. Ich hatte das Gefühl, dass die Farben die eben noch gesehen hatte aus meinem Körper nach draußen sprühen wollen. Klingt komisch - ist aber so :)

    Nach der Meditation bin ich quasi nach Hause geschwebt, ich sprühte vor positiver Energie und konnte mir das Lachen nicht verbeissen.

    Ich habe wirklich schon einige Meditationen gemacht, und mag es auch sehr gerne mich zurück zu ziehen, aber die IKYA Meditation hat mir eine ganz neue Welt gezeigt. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, das mal auszuprobieren, auch wenn man sich am Anfang ziemlich dämlich vorkommt :) Das Kribbeln und die Farben sind es auf jeden Fall wert.

  • #3

    Steffi (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:52)

    Mir ging es gut; ich musste noch lang an das Krafttier denken und fand es beeindruckend, zu was diese Meditation fähig ist. :-)

  • #2

    Beate (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:51)

    Ich war begeistert von den Übungen.
    Ich bin sehr körperorientiert, bin Physiotherapeutin, mach schon ewig Yoga, kreatives Tanzen, Contact Improvisation und beschäftige mich schon lange mit ganzheitlichen Therapien. Es war für mich nichts grundlegend Neues, doch diese sehr kraftvollen u dynamischen Übungen haben mich trotzdem sehr angesprochen und auch die Philosophie dahinter ( das bißchen was wir halt in dem Rahmen mitgekriegt haben) , weil es auch meinem eigenen Denken sehr entspricht.
    Ich fühlte mich danach sehr gut bei mir, gut geerdet und auch sehr kraftvoll.

  • #1

    Karina (Dienstag, 23 August 2016 23:21)

    IKYA wirkt wie Magie in meinem Leben. Ich weiss nicht wie und was genau diese Veränderung bewirkt, ich spüre nur, dass sich seitdem ich die IKYA Essenz Sitzungen und Meditationsveranstaltungen besuche, enorm viel innerlich und äusserlich bei mir bewegt hat. "Muster" die schon seit langem existierten, haben sich aufgelöst. Ich fühle mich befreit von extrem tief sitzenden Mustern, die mein Leben über zwei Dekaden prägten. Es ist ein bisschen wie ein Neuanfang. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!